Branchenzuschläge
Drei junge Menschen mit Warnweste und Helmen und Handschuhen stehen gut gelaunt nebeneinander.
Inhalt

Alle Neuigkeiten rund um HR & Benefits - Jetzt Newsletter abonnieren!

Branchenzuschläge

Drei junge Menschen mit Warnweste und Helmen und Handschuhen stehen gut gelaunt nebeneinander.

Zeitarbeitnehmerinnen und Zeitarbeitnehmer erhalten je nach Branche fest definierte Branchenzuschläge zusätzlich zu ihrem Grundstundenlohn. Diese Zuschläge gibt es, nachdem die Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter für eine bestimmte Dauer ohne Unterbrechung in einem Kundenbetrieb tätig gewesen sind. Sie sollen das Gehalt an das der Festangestellten angleichen.

Im April 2017 ist das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz reformiert worden. Hier haben die zuständigen Gewerkschaften, der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) und der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) die Tarifverträge der jeweiligen Branchenzuschläge angepasst. 

Branchenzuschläge werden regelmäßig angepasst

Da sich die Gehälter mit jedem neu verhandelten Tarifvertrag im Laufe der Zeit verändern, steigen auch die Zuschläge, mit denen Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeiter rechnen können. Der iGZ hat etwa Listen mit den Branchenzuschlägen ab dem 01.10.2022, ab dem 01.04.2023 und ab 01.01.2024 veröffentlicht. Hier lässt sich Zuschlag für Zuschlag detailliert einsehen.

lohn extras whitepaper

Macht Lohn glücklich?

In diesem kostenlosen Whitepaper erfahren Sie, wie Lohnzahlungen wieder einen wertschätzenden Charakter bekommen können. Früher wurden Gehälter persönlich mit einem Lächeln, einem Dankeschön oder einem Kompliment überreicht. Heutzutage geht dieser wertvolle zwischenmenschliche Aspekt durch Automatisierungen verloren.

Branchenzuschläge nach Stufen und Entgeltgruppen

Der Zuschlag, der den Mitarbeitern in Zeitarbeit zusteht, hängt von zwei Faktoren ab. Einmal von der Entgeltgruppe, der die jeweilige Person abgehört (sowohl im Tarifvertrag der iGZ als auch in dem er BAG gibt es die Entgeltgruppen EG 1 bis EG 9), zudem von der Einsatzdauer im jeweiligen Unternehmen.

Die Branchenzuschläge sind zeitlich gesehen nach Stufen gestaffelt. Es gibt die Stufen 0 bis 6:

  • Stufe 0 – weniger als sechs Wochen beim Unternehmen
  • Stufe 1 – beginnt nach der vollendeten sechsten Woche
  • Stufe 2 – beginnt nach dem vollendeten dritten Monat
  • Stufe 3 – beginnt nach dem vollendeten fünften Monat
  • Stufe 4 – beginnt nach dem vollendeten siebten Monat
  • Stufe 5 – beginnt nach dem vollendeten neunten Monat
  • Stufe 6 – beginnt nach dem vollendeten fünfzehnten Monat

Liegt der letzte Einsatz bei demselben Unternehmen weniger als drei Monate zurück, ist diese Zeit des vorherigen Einsatzes komplett auf die Einsatzdauer anzurechnen. 

Die Höhe der Branchenzuschläge wird in Prozent des Basisentgelts angegeben. In den Tabellen, die iGZ und BAG herausgeben, lassen sich neben den Prozentzahlen und Stufen auch die Steigerungen nach den EG ablesen.

Branchenzuschlag: Das sind die Branchen

In den folgenden Branchen gibt es jeweils einen individuellen Branchenzuschlag für Zeitarbeitnehmer und -arbeitnehmerinnen:

  • Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME)
  • Chemische Industrie (TV BZ Chemie)
  • Kunststoff verarbeitende Industrie (TV BZ Kunststoff)
  • Kautschukindustrie (TV BZ Kautschuk)
  • Schienenverkehrsbereich (TV BZ Eisenbahn)
  • Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie (TV BZ HK)
  • Textil- und Bekleidungsindustrie (TV BZ TB)
  • Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie (TV BZ PPK)
  • Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie (TV BZ PPK) / Tapetenindustrie
  • Druckindustrie (TV BZ Druck | gewerblich)
  • Kali- und Steinsalzbergbau (TV BZ KS)
  • Papier erzeugende Industrie (TV BZ PE | gewerblich)

Die Zuschläge sind im Kundenbetrieb je nach Branche verschieden hoch. Aktuell (Stand: Januar 2023) können über Zeitarbeit Beschäftigte in der Stufe sechs in der Metall- und Elektroindustrie mit einem Zuschlag von bis zu 65 Prozent des Basisentgelts rechnen. Knapp darüber liegt nur noch die chemische Industrie mit 67 Prozent. Das Schlusslicht bei den Zuschlägen für Leiharbeitnehmer und -arbeitnehmerinnen bilden die Textil- und Bekleidungsindustrie mit 27 Prozent und die Kautschuk verarbeitende Industrie, in der als Höchstsatz der Zuschlag nach 15 Monaten Arbeitszeit für nur ein Unternehmen lediglich 22 Prozent des Basisentgelts angesetzt ist.

Benefitkonzepte, die Personaler kennen sollten

In diesem kostenlosen Handout haben wir für Sie das Wichtigste über Benefits mit Belonio in aller Kürze zusammengefasst. Bekommen Sie einen Eindruck davon, welche Benefitkombinationen in der Praxis erfolgreich sind und wie Belonio Sie von der ersten Überlegung bis zum Reporting beim Thema Benefits unterstützt.

Fazit

Branchenzuschläge spielen eine wesentliche Rolle, um die Gehälter von Zeitarbeitnehmerinnen und Zeitarbeitnehmern schrittweise an das Niveau der Festangestellten anzugleichen. Diese Zuschläge, die in verschiedenen Branchen unterschiedlich hoch sind, werden nach einem bestimmten Zeitraum des ununterbrochenen Einsatzes im Kundenbetrieb gewährt. Die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes im April 2017 und die fortlaufenden Anpassungen der Tarifverträge durch Gewerkschaften und Verbände wie den BAP und iGZ haben zur regelmäßigen Erhöhung dieser Zuschläge beigetragen.

Die Struktur der Branchenzuschläge ist sowohl nach Einsatzdauer als auch nach Entgeltgruppen gestaffelt. Diese gestaffelten Zuschläge beginnen nach sechs Wochen und steigen bis zur Stufe sechs, die nach 15 Monaten erreicht wird. Der Prozentsatz vom Branchenzuschlag variiert je nach Branche erheblich, wobei die Metall- und Elektroindustrie sowie die chemische Industrie die höchsten Zuschläge bieten, während die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie die Kautschuk verarbeitende Industrie am unteren Ende der Skala liegen.

Insgesamt bieten Branchenzuschläge eine faire Möglichkeit, die Gehälter von Zeitarbeitnehmerinnen und Zeitarbeitnehmern zu verbessern und sie langfristig an die Gehälter der Festangestellten anzupassen, wodurch ein Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit und zur Attraktivität der Zeitarbeit geleistet wird.

Alle Neuigkeiten rund um HR & Benefits - Jetzt Newsletter abonnieren!

Eldo Hell
Eldo Hell versorgt die Leser:innen im Journal und Glossar mit neuen Inhalten: Was tut sich in der HR-Welt? Wie lässt sich Lohn am besten gestalten? Als studierter Germanist und Philosoph interessieren ihn besonders die gesellschaftlichen Auswirkungen und Möglichkeiten einer progressiven Lohngestaltung.

Noch mehr HR-Wissen!

Gebündeltes Know-How, aktuelle Studienerkenntnisse und Antworten auf Ihre Fragen: In unseren Webinaren vermitteln unsere HR-Profis ihr Fachwissen. Ob live oder als Aufzeichnung, schauen Sie gerne vorbei.

Webinare - anmelden und mitreden

Zu den Webinaren

MeHRwerte zum Mitnehmen. Wir sind mit unseren Experten und Expertinnen auf dem Laufenden in der HR Welt und Sie bleiben immer gut informiert. Mit unseren Factsheets, Leitfäden und Co können Sie sich kostenlos die besten Infos durchlesen und für Ihr Unternehmen anwenden.

HR Tipps & Tricks zum kostenlosen Download

Zu den Downloads

Von HR Profis für HR Profis. Was Sie schon immer über Benefits wissen wollten, Tipps zur Nutzung und natürlich allgemeine Themen rund um Mitarbeitergewinnung und -bindung, sowie den neusten Trends aus der Personalabteilung: So sind Sie immer ganz nah am aktuellen HR Geschehen!

Journal - Aktuelle Neuigkeiten aus der HR

Zum Journal

Um den Chatbot von LoyJoy nutzen zu können, müssen Sie in die Datenverarbeitung einwilligen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung hier.

Inhalt laden