JobLunch Update: Höhere Sachbezugswerte 2020 für die Verpflegung deiner Mitarbeiter

Der neue Sachbezugswert 2020 für den Essenszuschuss ist beschlossen und auf 3,40€ erhöht worden. Wie jedes Jahr, werden die Sachbezugswerte an die Entwicklung der Verbraucherpreise angepasst. Anhand des Index von Juni 2018 bis Juni 2019 wurde ein Anstieg von 2,8 % der Preise berechnet, an dem sich die Erhöhung des Sachbezuges 2020 orientiert. Der Anstieg um zehn Cent ist im Vergleich zu den Vorjahren deutlich höher.

Gegenüberstellung der aktuellen Sachbezugswerte für 2019 und der erhöhten Werte ab dem 01.01.2020

JobLunch

Arbeitnehmeranteil*

Arbeitgeberzuschuss

maximaler Arbeitgeberzuschuss

2019

3,30 €

3,10 €

6,40 €

2020

3,40 €

3,10 €

6,50 €

* Der Arbeitnehmeranteil kann entweder vom Nettolohn des Arbeitnehmers einbehalten werden oder vom Arbeitgeber mit einer Pauschalsteuer von 25 % (zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer) versteuert werden.

Dein Vorteil:

Als Arbeitgeber kannst du dich bis maximal 6,50 € an der Mittagsmahlzeit deiner Mitarbeiter beteiligen (3,40 € Sachbezugswert + 3,10 € Arbeitgeberzuschuss). Es gilt pro Arbeitstag eine Mahlzeit. 

Bereits ab dem ersten Abrechnungsmonat im Januar 2020 sind die neuen Sachbezugswerte maßgebend.

Was heißt das nun für dich?

  • Wenn du aktuell den Höchstbetrag von 6,40 € ausschüttest, musst du nichts tun: wir passen im Hintergrund alles automatisch an und deine Mitarbeiter können die 6,50 € ab dem 01.01.2020 nutzen.
  • Wenn du aktuell weniger als 6,40 € ausschüttest und das so bleiben soll: dann weißt du, dass es mehr gibt, musst aber nichts weiteres tun. Wenn du deinen Mitarbeitern etwas mehr zum Mittagessen gönnen möchtest, kannst du das entsprechend im Arbeitgeber-Cockpit einstellen – oder du kommst einfach auf uns zu.

Empfohlene Beiträge