beeline solutions bei der AWS Global Summit Berlin 2017

Jedes Jahr lädt Amazon Entwickler aus aller Welt ein, um neue AWS Technologien vorzustellen. Beim Termin in Berlin ist beeline solutions inzwischen seit 3 Jahren dabei.

AWS – die amazon web services – sind der zur Zeit umfangreichste Werkzeugkasten, um Cloud Lösungen zu entwickeln. Von der Infrastruktur – Computer, Netzwerke und Firewalls – bis zur Endnutzer Sprachschnittstelle Polly ist alles dabei.

Mit der Eröffnung des ersten Rechenzentrums in Frankfurt vor 3 Jahren hat AWS grundsätzliche Datenschutzprobleme in Deutschland ausgeräumt. In Kürze wird das Dritte Rechenzentrum in Deutschland eröffnet, um unter anderem Platz für die Deutsche Bahn zu schaffen.

Trends und Schwerpunkte dieses Summits waren Machine Learning, IoT, sprachbasierte Nutzerschnittstellen und Serverless Computing.

Den Einstieg in Machine Learning macht AWS immer einfacher. Fertig konfigurierte Deep Neural Network Software von Amazon, Google und NVIDIA steht kostenfrei zur Verfügung und kann auch stundenweise auf spezialisierter Hardware zum Training eigener Netze laufen gelassen werden.

Um ähnliche Lösungen wie Alexa, Google Assistant und Siri in eigenen Produkten einzusetzen gibt es aber auch fertige Schnittstellen für Sprachanalyse, Bilderkennung und natürlicher Sprachausgabe. Dialogbasierte Schnittstellen stellen völlig neue Anforderungen an die Produktentwicklung. Wo früher über die Farbe der Icons diskutiert wurde, sind jetzt Abwechslung bei der Wortwahl und Satzstellungen wichtig, um den Kunden im Prozess zu halten.

Der Betrieb und Architektur von Cloudlösungen entwickelt sich ständig weiter. Microservice Architekturen erscheinen schon wieder schwergewichtig gegenüber rein funktionalen Lösungen, die vollständig ohne sichtbare Server oder Machine Images betrieben werden können.

Wer hier die falschen Entscheidungen trifft, kommt heute nicht nur schnell in eine technologische Sackgasse, sondern muss auch viel Geld für den Betrieb bezahlen. Am Beispiel einer einfachen Messwertaufzeichnung mit verschiedenen Cloudservices wurde vorgestellt, wie die Kosten zwischen 25 Dollar und mehr als 8000 Dollar im Monat liegen können. Jeweils für das gleiche Ergebnis.

Der AWS Summit war wieder ein tolles Erlebnis und viele der vorgestellten Lösungen werden die Entwicklung von beeline solutions in den nächsten Jahren beeinflussen. Einziger Wermutstropfen war, dass die Veranstaltung dieses Jahr so überlaufen war. Weder ein Mittagessen noch Kuchen am Nachmittag blieb für mich übrig. Wer die Vorträge taktisch klug früh abbrach, war hier klar im Vorteil.

Beitrag: Jörn Krüger

AWS Global Summit Berlin 2017 beeline solutions
AWS Global Summit Berlin 2017 beeline solutions

 

Recommended Posts