Tipps von HR-Profis für HR-Profis

Mitarbeiterbindung

Für viele Arbeitgeber rückt das Thema Mitarbeiterbindung in den Fokus. Laut dem renommierten Beratungsunternehmen Gallup (Engagement Index 2018) zu Recht:

“Nur 15 Prozent der Beschäftigten weisen hierzulande eine hohe emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber auf und gehen ihrer Arbeit mit Hand, Herz und Verstand nach. Drei von vier Beschäftigten machen lediglich Dienst nach Vorschrift (71 Prozent). Nach jüngsten Berechnungen verursacht die innere Kündigung von Mitarbeitern dabei einen jährlichen, volkswirtschaftlichen Schaden von bis zu 103 Milliarden Euro.”

Wenn Mitarbeiter kündigen, geht nicht nur Fachwissen und Erfahrung verloren: Einarbeitung und Ersatz des Mitarbeiters ist teuer. Was ihr tun könnt, bevor Mitarbeiter die Lust verlieren, zeigen wir hier. Ihr erhaltet Tipps und Instrumente, um Mitarbeiter langfristig zu binden und welche Maßnahmen ihr konkret durchführen solltet, um eure Mitarbeiterbindung zu stärken.

Arbeitsumfeld

Arbeitsumfeld

Mitarbeiter, die sich an ihrem Arbeitsplatz wohl fühlen, denen das Arbeitsklima gefällt, kündigen seltener. Doch wie kann ich als Arbeitgeber bzw. können meine Führungskräfte darauf einwirken, dass Mitarbeiter sich wohl fühlen? Zu den wichtigsten Kontaktpunkten mit den Mitarbeitern gehören regelmäßige Mitarbeitergespräche und -feedbacks. Mit Prof. Dr. Felix Osterheider haben wir hierzu im Oktober 2018 unser erstes Experten-Webinardurchgeführt. Felix zeigt dort Sofortmaßnahmen auf und beschreibt, was Führungskräfte falsch machen können bzw. was Mitarbeiter erwarten. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Arbeitsdirektor der Georgsmarienhütte GmbH und als Professor für Kommunikation gibt er spannende Tipps zum Thema Mitarbeiterbindung. 

Neben der Kommunikation ist für viele Arbeitnehmer auch die Perspektive wichtig. Programme zur Personalentwicklung sind hier ein guter Ansatz. Ein gut ausgestatteter Arbeitsplatz mit moderner Technik, kostenlose Getränke oder ähnliche Vergünstigungen können der Fluktuation deiner Angestellten entgegenwirken. Regelmäßige Firmenveranstaltungen wie Betriebsfeiern sind ebenso Faktoren um die Zufriedenheit in der Belegschaft zu verbessern. Bei all den Maßnahmen sollte aber auch immer die Work-Life-Balance beachtet werden, die speziell die Produktivität und Motivation jüngerere Generationen erhöht. 

Ein intaktes Arbeitsumfeld ist die Basis für geringe Fluktuation und starke Mitarbeiterbindung. 

Gesundheit und Vorsorge

Gesundheit & Vorsorge

Immer mehr Menschen achten verstärkt auf ihre Gesundheit. Natürlich stoppt diese Entwicklung nicht am Arbeitsplatz. Für viele Arbeitergeber ist das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) allerdings zu komplex. HR- und Gesundheitsexpertin Silke Neuhaus von Schröer Consulting hat dafür Verständnis und zeigt in unserem meHRwert webinar auf, welche Maßnahmen man schon heute durchführen kann und wie diese auch staatlich gefördert werden. 

Oft sind es die kleinen Dinge, die bei Mitarbeitern für eine verbesserte Wahrnehmung sorgen können und die Mitarbeiterbindung steigern kann. Gönn deinen Mitarbeitern doch einen frischen Obstkorb oder stell kostenlos Müsli zur Verfügung. Das sind kleine Faktoren und Anreize, gesünder zu leben. Gemeinsame Mittagessen sorgen für interdisziplinären Austausch und fördern das Gemeinschaftsgefühl. Für eine solche Maßnahme braucht es nicht mal eine eigene Kantine – mit digitalen Essensmarken kann jeder Arbeitgeber für Spaß, Motivation und letztlich für eine stärkere Mitarbeiterbindung sorgen. 

Aber auch das Thema Vorsorge ist vielen Angestellten wichtig: Betriebliche Altersvorsorge, vielleicht ein Betriebskindergarten oder ein Zuschuss zur Kita sind Mosaiksteine, die langfristig binden. 

Unternehmenskultur

Unternehmenskultur

New Work, agiles Arbeiten, OKR – kaum ein HR-Event kommt ohne die Top-Trendthemen heute aus. Bei Belonio arbeiten wir selbst an vielen Stellen modern und agil, legen Wert auf unsere gute, transparente und offene Unternehmenskultur. Mit Britta Redman haben wir uns vor einigen Wochen eine Stunde lang zum Thema ausgetauscht. Britta ist HR-Expertin, Rechtsanwältin und Director Corporate Development bei der VEDA GmbH. Darüber hinaus ist sie Vorreiterin in Sachen New Work. Hinterfragt: “Warum machen wir die Dinge so und wie könnten wir sie vielleicht anders machen?”. 

Dialog und Kommunikation mit der Belegschaft sind das A und O für eine positive Unternehmenskultur. Was sagen eure Mitarbeiter? Wo drückt der Schuh, was läuft gut? Die Mitatbeiter sollten in diese Veränderungsprozesse verbindlich eingebunden werden. So ensteht am Ende noch mehr Verbundenheit des Mitarbeiters mit seinem Unternehmen um das Ziel einer starken Mitarbeiterbindung zu erreichen. 

Wichtig bei all dem: die gelebte Unternehmenskultur sollte natürlich mit dem nach außen geprägten Employer Branding matchen. Tut sie das nicht, ist das unglaubwürdig und macht sich in Arbeitnehmerbewertungen schnell bemerkbar. 

Employerbranding

Arbeitnehmerbewertungen sind auch direkt ein gutes Stichwort. Nutzt Portale wie kununu, aber auch Google o. Ä., um öffentliches Feedback eurer (ehemaligen) Mitarbeiter zu erfahren. Das, was ihr in Stellenanzeigen bewerbt, sollte auch in den Bewertungen eurer Arbeitnehmer ablesbar sein. Zufriedene Arbeitnehmer stehen gern morgens auf und gehen motiviert zur Arbeit, fühlen sich an ihrem Arbeitsplatz wohl und geben schließlich auch gute Bewertungen für ihren Arbeitgeber ab. Und zufriedene Mitarbeiter empfehlen den eigenen Chef auch als Arbeitgeber weiter. Hierfür bieten sich weitere Instrumente wie z.B. Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programme. Ein gutes Konzept kann Anreize schaffen – natürlich nur, wenn das Arbeitsklima im Ganzen auch stimmt. Mitarbeiter, die von ihrem Job und dem Arbeitsumfeld überzeugt sind, nutzen dann auch gern Social Media, um den Arbeitgeber zu empfehlen oder teilen eher inhaltliche Beiträge des Arbeitgebers. 

Speziell in größeren Unternehmen lohnt es sich, auf externe Berater zuzugreifen. Einen solchen hatten wir auch in unserer Webinar-Reihe bereits zu Gast: Jonas Buddenkotte von Goodman Masson. Jonas berichtete von seinen Erfahrungen, welche Maßnahmen Produktivität und Mitarbeiterbindung verbessern können. Reinschauen oder reinhören ausdrücklich empfohlen!

Bei Belonio bieten wir übrigens einen kostenlosen Einstieg in das Thema Employer Branding an. Mit unseren JobGoodies kannst du bereits bestehende Benefits wie Getränkeversorgung, Parkplatz und Co visualisieren. 

Mitarbeitervorteile

Mitarbeitervorteile

Neben den bereits erwähnten Extras hat auch der Gesetzgeber dafür gesorgt, dass Arbeitgeber ihre Mitarbeiter besonders unterstützen können. In diesem Artikel bereits erwähnt wurde z. B. die digitale Essensmarke, die wir auch bei Belonio in Form von JobLunch anbieten: Freie Restaurantwahl, einfache Fotofunktion zur Einreichung des Beleges und vollautomatisierte Prüfung durch uns. Einfacher gehts für alle Beteiligten kaum. Mittagessenzuschüsse gehören zu den beliebtesten Benefits. Ein Klassiker ist der Sachbezug, mit dem ihr bis zu 44 Euro monatlich euren Mitarbeitern zur Verfügung stellen könnt – z. B. als Amazon.de-Gutschein oder prepaid mastercard. 

Darüber hinaus gibt es viele weitere Benefits, die sich optimal dazu eignen, besondere Leistungen wertzuschätzen. Erholungsbeihilfe bei Erreichung bestimmter Ziele oder Internet- und Handyzuschuss fürs mobile Arbeiten. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Empfehlenswert ist es, ein Benefitkonzept zu erarbeiten, aus dem klar hervorgeht, wann welche Benefits ausgeschüttet werden. Zum Start das Anzeigen, was bereits existiert und im nächsten Schritt 44 Euro Sachbezug für Alle.

Auf dem Markt gibt es viele Anbieter für Benefits. Unsere Empfehlung: schaut euch die an, die umfängliche Benefitkonzepte zur erfolgreichen Mitarbeiterbindung anbieten, damit ihr letztlich Service aus einer Hand habt, der bei den Mitarbeitern nicht als einzelne Maßnahme wahrgenommen wird. Wenn ihr euch in dem Zuge mal Belonio angucken wollt, klickt einfach auf Demo buchen!

Du möchtest mehr erfahren?